Gemälde der Romantik

Gemälde der Romantik

Romantik ist eine Ära, ausgezeichnet durch die Geschichte der Literatur und Kunst, Die Ideen, die die mit ihm verbundenen Künstler durchdrangen, waren in vielen Bereichen des künstlerischen Ausdrucks spürbar, und unter ideologischen Parolen, begleitende gewalttätige politische Ereignisse, die im neunzehnten Jahrhundert stattfand. Das Gemälde dieser Zeit ist eine Reihe von Illustrationen von Ideen und Motiven, das beschäftigte die Phantasie der Romantiker. Bereit, sie mit der Sprache der Kunst zu beschreiben, Zunächst sollte auf ihren Expressionismus geachtet werden.

Das Thema der großen Leinwände

Romantik beschreiben, Der Widerstand gegen die Aufklärung und den Klassizismus, die ihm vorausgingen, wird oft betont. Es gibt jedoch eine korrekte Beobachtung in dieser Formulierung, es wird dieses Problem nicht ausreichend behandelt. Es war nicht so sehr der Wille, alles zu leugnen, was der Romantik zugrunde lag, was die letzte Generation auf dem Gebiet der Kultur getan hat, Inwieweit wird versucht, auf diese Aspekte der europäischen Kultur aufmerksam zu machen?, die bisher unterschätzt wurden. Die bisherige Tendenz hat sich umgekehrt, unter Bezugnahme auf die mediterranen Traditionen, als Quellen der Kultur des Kontinents. Die Aufmerksamkeit der Schöpfer hat sich auf den mysteriösen Norden Europas verlagert, die Welt ihrer Leidenschaften, Legenden und dunkle Visionen. Die Volkskultur erhielt eine privilegierte Stellung, voller fantastischer Visionen, unter Bezugnahme auf die Kultur einer bestimmten Nation. Die wichtigsten künstlerischen Trends waren vor allem der Historismus, das heißt, eine Faszination für die ferne Vergangenheit, besonders manchmal Mittelalter und Orientalismus, das heißt, fasziniert von Kulturen, die für Europäer exotisch sind. Zu Beginn der Strömung war auch die romantische Frenesie beliebt, das heißt, makabere Visionen von Zerstörung und Tod. Das Misstrauen der Romantiker gegenüber dem Rationalismus wurde durch flüchtige Studien unterstrichen und mit ihrem charakteristischen Merkmal in Verbindung gebracht., dass sie die Welt durch das Prisma der Gefühle wahrnahmen und beschrieben. Die Veredelung der Gefühle eines Individuums war ein konstitutiver Faktor für die Romantik.

Die Kraft der Natur verehren

Abkehr von den zivilisatorischen Errungenschaften der europäischen Kultur, Romantiker schätzten besonders die Schönheit der Natur, beobachtete alle ihre Gesichter voller Ehrfurcht. In den Augen der Romantiker war die Natur eine ebenso schöne Schöpfung, Das ist mächtig und gefährlich. Viele romantische Bilder stellen den Menschen als Zuschauer des von der Natur verbreiteten Spektakels dar. Erwähnenswert sind hier zwei Gemälde von Caspar David Friedrich: Männer, die über den Mond und den Wanderer über dem Nebelmeer nachdenken. Die abgebildeten Charaktere sind hier nicht die Hauptinteressenspunkte, Sie sind vom Betrachter abgewandt und nur ein Anreiz, sich für die darüber hinausgehende Sicht interessieren. Ein anderer Künstler, Wer ist berühmt für die Präsentation flüchtiger Visionen, Dokumentation der ungezähmten Elemente in der Natur, war William Turner. Seine berühmtesten Leinwände, das heißt, Regen, zum, Geschwindigkeit oder Sklavenschiff, Sie präsentieren die Welt bereits auf vorimpressionistische Weise, Das Bestreben, den Blick des Künstlers durch das Spiel mit bunten Flecken originalgetreu wiederzugeben.